Könnt ihr euch noch erinnern, als eure Kinder das Laufen gelernt haben? Oder habt ihr vielleicht sogar gerade einen kleinen Zwerg, der sich überall hochzieht und dann permanent unzufrieden ist, weil er nicht von einem Fleck zum anderen kommt?! Meine Große war da recht pflegeleicht, sie ist einfach aufgestanden und gelaufen! Oder sollte meine Erinnerung da etwas verklärt sein??

Mein kleiner Sohn allerdings wollte permanent an meiner Hand laufen. Er konnte das ja jetzt. Laufen. Aber eben noch nicht ganz alleine… Und wenn ich es gewagt habe, auch nur mal ganz kurz seine Hand loszulassen oder gar hinter der Toilettentür zu verschwinden, gab es einen Riesenalarm! Anfangs bin ich total erschrocken zu ihm hingestürzt. Ich dachte, er hätte mindestens einen Sturz gedreht, wenn nicht gar Schlimmeres! Dann hab ich mir überlegt, wie ich mir ein paar freie Minuten verschaffen könnte und ihm eine „Rennstrecke“ gebaut. Ich habe all unsere Stühle, die Kinderstühle, ein kleines Regal und einen Teil des Kaufladens hintereinander gebaut, so dass er sich daran entlanghangeln konnte. Damit war er zufrieden – jipieh! Pause für die Mama… zwar nur 10 Minuten, aber immerhin!

Bild

Advertisements